top of page

Making the days count

Im Juni diesen Jahres habe ich mit einer Sport-Challenge begonnen, deren Entwicklung ich anfangs auf Instagram einmal im Monat dokumentiert habe.


Zuerst ging es im Juni darum, jeden Tag irgendeine Form von Sport zu machen. Also wirklich jeden Tag! Ohne Ausnahme! Um in den Flow zu kommen, um den inneren Schweinehund zu überwinden und um Gewohnheiten und eine Routine zu schaffen – sowohl für den Körper als auch für den Geist.


Dann kamen im Juli und August zwei Regenerationstage/Woche hinzu und schließlich mit dem September irgendwann die nächste und finale Auflockerung, einfach nur noch regelmäßig und unverbindlich Sport zu machen.


Daran anschließend überfiel mich Anfang Oktober eine fiese Erkältung und legte sämtliche Sportambitionen für über zwei Wochen auf Eis.


Anfang November kam ich langsam wieder in Schwung und merkte, dass es mich deutlich mehr Überwindung als im Sommer kostete, aber dass es natürlich nach wie vor wirklich gut tat – sowohl dem Körper als auch dem Geist. Dennoch blieb das Pensum im Schnitt bei 2x die Woche etwa 50 Minuten.


Das Jahr klingt jetzt aus mit dem Dezember und der dunklen Jahreszeit. Das Wetter ist düster, nass, kalt und die alltägliche Bewegung schrumpft bei mir auf ein Minimum. Dafür wurde wieder deutlich mehr Zucker konsumiert. Arrrgh...


🏋🏻‍♂️ Körperliche Erfolge lassen sich ja schnell mal in Zahlen messen, wobei die auch oft irreführend sind und viele Faktoren wie Muskelaufbau, Tagesform, Hormonhaushalt, Nahrung vom Vortag usw. nicht berücksichtigen.


🧘🏻‍♂️ Mentale Erfolge sind schwerer zu messen, betreffen eher das selbstreflexive Erscheinungsbild und allgemeine Wohlbefinden: entspannterer Schlaf, besseres Körpergefühl, weniger chronische Müdigkeit usw.


🏆 Aber die wahren Erfolge sind unsichtbar und umfassen Körper, Geist, Seele – also alles: Organe und Organfunktionen werden entlastet, die Körperwerte verbessern sich, das Energielevel steigt an, das Selbstbewusstsein gewinnt dazu, die Konzentration wird besser, das Gemüt wird heller ...


In diesem Sinne werde ich viel mehr auf meine Ernährung achten und habe bereits den galaktisch fitten Cosmicandy als Personal-Coach engagiert.



Und so freue ich mich schon auf 2024 und weitere Erfolge im Bereich der Rundum-Gesundheit – ganz nach dem Motto von Erich Kästner, der es mal treffend so formulierte: „Es gibt nichts Gutes. Außer man tut es.“


In diesem Sinne:

☀️

Don’t count the days!

Make the days count!

☀️


5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page